Veröffentlicht am

Weine aus dem Piemont – für Gourmets und Neulinge

Weine des Piemont - alle lieben sie

Weine aus dem Piemont

Das Weinanbaugebiet Piemont ist - wie überall in Italien - mit der Provinz Piemont identisch. Auch im Piemont schaffte man es bis heute noch nicht, eine Klassifizierung der einzelnen Lagen wie in Frankreich zu erreichen. Dies wird jedoch von den Winzern gerade minderwertiger Weine gar nicht gewünscht. Die Weinlagen befinden sich größtenteils in der Hügellandschaft, die sich am Fuße der Alpen erstreckt.

Die Weine des Piemont sind ausgezeichnet, bekannt ist u.a. die Gemeinde Asti, aus der neben Wein auch der bekannte Schaumwein Asti Spumante kommt. Weitere bekannte Weine des Piemont sind der Barolo, der Barbaresco als Spitzenweine oder der einfachere Dolcetto.

Im Piemont findet man insgesamt 52 Anbaugebiete, die das Siegel DOC oder DOCG tragen dürfen. Unter anderem sind dies:

  1. Langhe
  2. Asti
  3. Barbareco
  4. Barbera d'Asti
  5. Barbera del Monferrato
  6. Barolo
  7. Brachetto d'Acqui
  8. Canavese
  9. Colli Tortonesi
  10. Collina Torinese
  11. Colline Novarese
  12. Colline Saluzzesi
  13. Cortese dell’Alto Monferrato
  14. Dolcetto di Dogliani Superiore, kurz Dogliani
  15. Dolcetto di Ovada Superiore, kurz Ovada
  16. Gattinara
  17. Gavi
  18. Ghemme
  19. Roero (Roero Arneis, Roero Arneis Spumante)

Insgesamt wird aus rund 54.800 ha Rebfläche über 3,2 Mio. hl Wein hergestellt, davon allerdings nur 35 % Wein mit den angesprochenen Siegeln. Es geht also mehr um Massenweine als um Qualität. Wobei die Qualität dann aber sehr sehr gut ist!

Bekannt ist im Piemont auch die Herstellung von Vermouth. Die bekannten Hersteller Martini und Cinzano befinden sich hier. Es gibt zudem noch andere Vermouth-Hersteller.

Das Piemont

Im Vergleich zu anderen Gegenden Italiens ist das Piemont touristisch wenig erschlossen. Schwerpunkte des Tourismus liegen im Norden am Lago Maggiore und in den Langhe, wo gastronomisch Begeisterte Wein (insb. Barolo und Barbaresco) undTrüffel genießen. Die Hauptsaison beginnt mit der Trüffelernte im Oktober.

Piemont ist bekannt für seine großartigen Weine wie Barolo, Barbaresco, Nebbiolo, Dolcetto, Arneis, Freisa, Ruchè und andere. Viele Weingüter befinden sich im Umkreis von Asti, Alessandria und Alba.

Im Piemont hat sich schon unter Feudalherrschaft des Herzogtums Savoyen eine eigenständige, raffinierte Küche herausgebildet, die von Frankreich beeinflusste Piemonteser Küche. Es gibt viele traditionelle Gerichte, die hier angeboten werden. Da das Piemont recht groß ist, es ist nach Sizilien die zweitgrößte Region in Italien, kann es hier auch innerhalb der Region zu Unterschieden bei den Gerichten kommen. Natürlich ist die Piemonteser Küche auch stark an die italienische Küche angegliedert, sehr frisch und sehr mediterran, einfach köstlich!

Bekannte Gerichte, die aus dem Piemont kommen, sind Bollito misto, Bagna càuda (Gemüsefondue mit warmer Sardellen-Knoblauch-Sauce) und in regionalem Rotwein geschmortes Wild und Geflügel.

Die begehrten weißen Trüffel kommen überwiegend aus Alba , das liegt zwischen Turin und Savona.

Weine des Piemont - für Gourmets